Virtuelle Organisation und Neue Medien 2004: Workshop GeNeMe 2004

Virtuelle Organisation und Neue Medien 2004: Workshop GeNeMe 2004

von: Martin Engelien, Klaus Meissner (Hrsg.)

Josef Eul Verlag, 2004

ISBN: 9783899362725 , 448 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 50,00 EUR

Mehr zum Inhalt

Virtuelle Organisation und Neue Medien 2004: Workshop GeNeMe 2004


 

Nunmehr zum siebten Mal liegt ein Sammelband zum Workshop „GeNeMe – Gemeinschaften in Neuen Medien“ vor, der Beiträge zu folgenden Themenfel­dern enthält:

• Praxis, Visionen, Trends und Chancen von GeNeMe,
• Konzepte, Geschäfts- und Betreibermodelle von GeNeMe,
• E-Learning in GeNeMe,
• Anwendungen und Praxisbeispiele von GeNeMe und
• soziologische, psychologische, personalwirtschaftliche, didaktische, rechtli­che und kommerzielle Aspekte von GeNeMe.

Sie wurden aus einem breiten Angebot interessanter und qualitativ hochwerti­ger Beiträge zu dieser Tagung ausgewählt.
Das Interesse am Thema GeNeMe (Virtuelle Unternehmen, Virtuelle Gemein­schaften etc.) und das Diskussionsangebot von Ergebnissen zu diesem Thema sind im Lichte dieser Tagung also ungebrochen und weiterhin sehr groß.

Die thematischen Schwerpunkte entsprechen den in der Forschung wie auch in der Praxis aktuellen Arbeiten und Fragestellungen. Dabei ist die explizite Dis­kussion von Geschäfts- und Betreiber-Modellen für GeNeMe, insbesondere in der derzeit gedämpften gesamtwirtschaftlichen Lage, zeitgemäß und essentiell für ein Bestehen im Leben der Konzepte und Anwendungen für/in GeNeMe.

In zunehmendem Maße rücken jedoch auch Fragen nach den Erfolgsfaktoren und deren Wechselbeziehungen zu soziologischen, psychologischen, perso­nalwirtschaftlichen, didaktischen und rechtlichen Aspekten in den Mittelpunkt. Deshalb wurde auch hier ein entsprechender Schwerpunkt in der Tagung ge­setzt.

Konzepte und Anwendungen für GeNeMe bilden entsprechend der Intention der Tagung auch weiterhin den traditionellen Kern und werden dem Anspruch auch in diesem Jahr gerecht.

Die Tagung richtet sich in gleichem Maße an Wissenschaftler wie auch Prakti­ker, die sich über den aktuellen Stand der Arbeiten auf dem Gebiet der GeNeMe informieren möchten.